Gleisbau Januar 2020

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 144
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Gleisbau Januar 2020

Beitrag von RobertAngerhausen »

Am 11.01.2020 treffen wir uns zum ersten Mal im neuen Jahr für Aufräumarbeiten. Da wir nur zu dritt, bzw. am Nachmittag zu viert arbeiten, hier nur ein paar Impressionen vom Bf in Heiligenberg.
001
001
Die Abstellanlage liegt im Dunst.
002
002
Der Landhandelsschuppen in der Morgensonne
Über den Jahreswechsel war ein Maulwurf besonders fleißig, wie man an den Sandhäufchen auf der Ladestraße erkennen kann.
003
003
Der Abend belohnt uns mit einem schönen Sonnenuntergang.

Zwei Wochen später, vom 24.-26.01. treffen wir uns erneut.
004
004
Das Gelände sieht am Freitag den 24.01. etwas verlassen aus.
005
005
Dem ist aber nicht so; auf den Rollböcken die neuen Radsätze für den Viehwagen.
006
006
Sehr gut zu erkennen, die innen auf dem Radreifen aufliegende Halteklaue.
007
007
Eine weitere Lieferung Kunststoffschwellen trifft ein.
Ein Schwellenende in der Mitte des Stapels hat eher die Form eines Wasserspeiers!
008
008
In der Halle sieht der frisch gestrichene Viehwagen seiner Vollendung entgegen.
Davor steht "Jan Reiners", an dem die Blech-/Schlosserarbeiten schon weit fortgeschritten sind.
009
009
Um am nächsten Tag pünktlich anfangen können, rangieren wir die -durch Hermann, V3 und T 42- zugestellte "Emden" (V 4) heraus.

Samstag der 25.01.2020
Dank einer Rottenstärke von 15 Personen verteilen wir uns auf 2 "Baustellen".
010
010
V 4 steht bereit zur Fahrt.
011
011
Durch den Morgendunst fahren wir im Einschnitt nach Heiligenberg.
012
012
Nach dem Freiziehen der Gleise steht V 4 mit dem Schotterwagen an der Rampe. Ralf, im Radlader, befüllt ihn mit Schotter.
Die übrigen Leute räumen derweil im Rottenschuppen um und auf. Sie palettieren das Kleineisen für die nächste Baustelle in Asendorf (220 m umzubauendes Gleis) und verladen dies, sowie aussortierten Schrott, auf Wagen 111.
013
013
Die Aussicht auf ein von Marjenne gespendetes 2. Frühstück (herzlichen Dank dafür!) vereint hier: Mirko, Jens, Gerd, Helmut, Leon, Ralf, Lars, Nils, Robert
014
014
Nach dem Frühstück schieben wir den Schotterwagen ein erstes Mal zur Entladung nach Arbste.
015 Foto: Nils Böcker
015 Foto: Nils Böcker
Der Schotter wird, wohl dosiert von Ralf, im Gleis verteilt.
016
016
Nach einer weiteren Schottertour für Arbste fahren wir zur Mittagspause gemeinsam mit dem Zug nach Vilsen, hier in der Heiligenberger Kurve.

In Vilsen treffen wir den anderen Teil der Rotte. Diese Gruppe lagert mit dem Skl die Schienen für Asendorf zur Bearbeitung (schneiden/bohren) um.
017
017
Wir sehen: Bodo, Jürgen, Bernhard, Guido, Hauke; linksaußen Lars und rechtsaußen Helmut
018
018
Nach dem Mittagessen (ein herzliches Dankschön an Margret für den schmackhaften Eintopf!!!) werden in Vilsen weiter Schienen verfahren.
019
019
Eine letzte Schotterfuhre wird in In Arbste abgezogen. Den Schotter verteilen wir auf einem ersten Teilabschnitt händisch zwischen den Schwellen, bis das nachlassende Tageslicht uns "leider" zwingt aufzuhören.
020 Foto: Nils Böcker
020 Foto: Nils Böcker
Mit hereinbrechender Dunkelheit rangieren wir im Bf Heiligenberg wieder alles an seinen Platz und setzen die "Emden" an den Zug aus den Wagen 111 und 145.
022 Foto: Nils Böcker
022 Foto: Nils Böcker
Auf der Rückfahrt im Einschnitt

Am Sonntag den 26.01.2020 erledigen wir mit kleiner Mannschaft Aufräum- und Vorbereitungsarbeiten in Vilsen.
023
023
Gerd "knattert" (entrostet) Schienenplatten für den Asendorfer Neubauabschnitt.
024
024
Jens schweißt neue Verriegelungen für die Heiligenberger Schuppentore.
025
025
Ralf "beaufsichtigt" Mirko, Lars und Nils beim Aufräumen auf dem 111er.
026
026
Das Ausmessen und Kennzeichnen des Kunststoffschwellensatzes für die Doppelweiche 13/14 in Vilsen ist die letzte Aktion an diesem Sonntag. Beim Wintermeeting vom 15.-22. Februar sollen die Schwellen eingebaut werden.
Vorher gibt es am 08.2. noch einen weiteren Rotteneinsatztag, bei dem helfende Hände sehr gerne willkommen sind.
Dank der vielen Helfer können wir auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Die To-do-Liste ist abgearbeitet, auch dank guter Stimmung und offenen Wetters!